Tampa Pro 2020 Ergebnisse und Zusammenfassung
Allgemein,  Bodybuilding,  Bodybuilding als Leistungssport,  Wettbewerbe

Tampa Pro 2020: Ergebnisse und Zusammenfassung

 

Mit der Tampa Pro 2020 hat der erste Bodybuilding Wettbewerb des Sommers 2020 in Zeiten von Corona stattgefunden. Vom 30.7. bis zum 2.8. maßen zahlreiche Athleten in verschiedenen Klassen ihre Kräfte und kämpften um Prestige, Preisgelder und die Teilnahme am Mr. Olympia 2020. Die Sieger der jeweiligen Klasse sind direkt qualifiziert, die Plätze 2 bis 5 sichern wertvolle Punkte für die Qualifikantenliste.

In diesem Beitrag fasse ich für dich den Wettkampf der Tampa Pro 2020 in den Männerklassen zusammen.

Die Tampa Pro

In diesem Jahr fand vom 30.7. bis zum 2.8. die Tampa Pro in der Stadt Tampa in Florida statt. Der vollständige Name des Wettbewerbes lautet „WINGS OF STRENGTH IFBB PRO LEAGUE YAMAMOTO NUTRITION CUP TAMPA PRO„, der Einfachheit halber werde ich weiterhin von der Tampa Pro 2020 sprechen.

In diesem Jahr war alles etwas anders. Zum 13. Mal fand die Tampa Pro im Jahr 2020 im Grand Hyatt Tampa Bay Hotel statt. Ohne große Massen von Zuschauern traten die Athleten gegeneinander an. Zuschauer und Fans hatten die Möglichkeit, die Wettkämpfe im bezahlten Stream über das Internet live zu verfolgen.

Tampa Pro 2020: Men's Open

Der Sieger der Men’s Open der Tampa Pro 2020 heißt Hunter Labrada!

Bereits im Vorfeld wurde spekuliert, dass Hunter Labrada gute Chancen haben könnte, seinen allerersten Wettkampf als Profi bei der Tampa Pro 2020 zu gewinnen. Mit diesem Sieg könnte er sich direkt und ohne Umwege für den Mr. Olympia 2020 im Dezember qualifizieren.

Und genau so kam es: Bereits im Prejudging konnte Hunter Labrada die sehr gute Form, die auf Bildern in den vergangenen Wochen zu sehen war, bestätigen. Zusammen mit Iain Valliere wurde er immer wieder in die Mitte gestellt und als Maß der Dinge für Vergleiche der anderen Athleten herangezogen. Hier überzeugte Hunter Labrada mit einer guten Mischung aus Masse und Defintion. Ian Valliere fehlte optisch der letzte Rest, um gegen Labrada überzeugen zu können. Dies mag auch an seiner im direkten Vergleich vor allem im Prejudging recht hellen Farbe gelegen haben.

Kurzer Exkurs: Was war mit Patrick Moore?

Patrick Moore war eigentlich für die Tampa Pro 2020 in der offenen Klasse gemeldet. Mit seinem Platz 10 beim Mr Olympia 2019 wäre er sicherlich ein Kandidat für den Sieg gewesen, mindestens aber für einen der vorderen Plätze. Nach eigener Aussage entschied sich Patrick Moore jedoch gegen eine Teilnahme, da er nur mit etwa 80% seiner möglichen Bestform an den Start gegangen wäre. Die Frage bleibt, ob er zu selbstkritisch ist oder wie er auf der Bühne ausgesehen hätte… Nach jetzigem Stand ist er allerdings nicht für den Mr Olympia 2020 im Dezember qualifiziert, er hätte also selbst ohne Sieg mögliche Punkte gut gebrauchen können.

Kurze Zusammenfassung des Prejudging der Men’s Open Division der Tampa Pro 2020

Der 1. und 2. Callout Prejudging der Men’s Open Division der Tampa Pro 2020

Im Finale konnte Hunter Labrada seinen guten Eindruck aus dem Prejudging bestätigen. Auch der zweitplatzierte Iain Valliere zeigte sich im Finale verbessert und konnte vielleicht auch deshalb den drittplatzierten, Dwayne Walker, auf Abstand halten. Bei seiner Masse und Form wäre vielleicht ein zweiter Platz für ihn greifbar gewesen. So kann er sich aber über einige vielleicht wichtige Punkte für die Qualifikation für den Mr. Olympia freuen.

Meiner Meinung nach war diese Tampa Pro 2020 in der Men’s Open eine große Chance für Newcomer (auch Hunter Labrada ist ein Newcomer in seinem ersten Profi Wettkampf) und Athleten, die normalerweise eher in der zweiten Reihe stehen. Im letzten Jahr waren unter den Top platzierten mehrere prominente Namen. Erinnern wir uns kurz an das Ergebnis aus 2019:

Tampa Pro 2019:

Platz 1: Dexter Jackson
Platz 2: Luke Sandoe
Platz 3: Iain Valliere
Platz 4: Lukas Osladil
Platz 5: Hassan Mostafa
Platz 6: Milan Sadek

Weiter unten findest du die Endergebnisse und Platzierungen der teilnehmenden Athleten in diesem Jahr.

Kurze Zusammenfassung vom Finale der Men’s Open Division der Tampa Pro 2020

Die finalen Vergleiche der Men’s Open Division der Tampa Pro 2020

Endergebnis Tampa Pro Men's Open

 
1.Hunter Labrada
2.Iain Valliere
3.Dwayne Walker
4.Phillip Clahar
5.Ronald Gordon
6.Dorian Haywood
7.Justin Maki
8.Joseph Mackey
9.Matt Kouba
10.Kenneth Jackson
11.Seth Shaw
12.Jorge Trejo Reyes

Die Posing Routine von Hunter Labrada, Sieger der Men’s Open Division der Tampa Pro 2020

Am Ende sahen die Punktrichter die Plätze 1 und 2 ganz klar verteilt. Hunter Labrada gewann sowohl das Prejudging als auch das Finale mit 5 Punkten, also einer Gesamtzahl von 10. Iain Valliere konnte den zweiten Platz ebenfalls einstimmig mit 20 Punkten gesamt (10 Punkte aus dem Prejudging und 10 Punkte aus dem Finale) erringen. Die folgenden Plätze waren teilweise sehr nah beieinander, Platz 7 und 8 sogar punktgleich.

Die offiziellen Scorecards findest du hier:

http://www.ifbbpro.com/all-categories/results/2020-tampa-pro-scorecards/

Preisgelder der Men's Open

Natürlich sind die Preisgelder bei der Tampa Pro 2020 nicht mit denen einer Arnold Classic oder eines Mr Olympia vergleichbar. Aber es werden in der Men’s Open immerhin 20.000 Dollar Preisgeld ausgeschüttet. Davon gehen 10.000 Dollar an den ersten Platz, der Rest des Topfes geht gestaffelt an die Plätze 2 bis 5.

0
Preisgeld Total Men's Open
0
1. Platz Men's Open
0
2. Platz Men's Open
0
3. Platz Men's Open
0
4. Platz Men's Open
0
5. Platz Men's Open

Tampa Pro 2020: Men's 212

George Peterson gewinnt die Men’s 212!

George Peterson war bisher bekannt für seine mehr als überzeugenden Auftritte und Platzierungen in der Classic Physique. So konnte er beim Mr. Olympia 2019 den dritten Platz in der Classic Physique erringen. Kritiker bemängelten stets, dass seine Physik eher der eines 212 Pfund Athleten gleicht und so gab er im Anschluss an den Mr. Olympia den Wechsel in die Men’s 212 Klasse bekannt.

Nun konnte George Peterson in seinem ersten Wettkampf in der 212 Pfund Klasse auf Anhieb den Sieg feiern. Somit ist er für den Mr. Olympia in der 212 Pfund Klasse direkt qualifiziert.

Kurze Zusammenfassung vom Finale der Men’s Open Division der Tampa Pro 2020

Die finalen Vergleiche und Siegerehrung der Men’s Open Division der Tampa Pro 2020

Endergebnis Tampa Pro Men's 212

 
1.George Peterson III
2.Dectric „Bo“ Lewis
3.Derik Oslan
4.Aaron Clark
5.Kevin Johnson
6.Adam Young
7.Justin Randall
8.Santi Aragon
9.Derik Farnsworth
10.Shane Stewart
11.Jason Lowe
12.Enmauel Rodriguez
13.Oswaldo Gonzalez
14.Rixio Tapia
15.Raul Sanchez
16.Bola Ojex
16.Steve Thayer

Die Posing Routine des 212 Siegers George Peterson

Die Punktrichter sahen auch in der Men’s 212 der Tampa Pro 2020 das Treppchen mit eindeutigen Punktzahlen klar verteilt: George Peterson gewann klar mit 5 Punkten vor dem zweitplatzierten Dectric Lewis mit 10 Punkten, auf Platz 3 folgte Derik Oslan mit 15 Punkten. Auch auf den weiteren Plätzen ging es alles andere als eng zu mit 20, 26 und 30 Punkten. Der Kampf um Platz 7 und 8 wurde spannend, so konnte Justin Randall mit 37 Punkten knapp den siebten Platz vor Santi Aragon mit 38 Punkten auf dem achten Platz behaupten. Plätze 9 und 10 wurden punktgleich mit 47 Punkten an Derik Farnsworth und Shane Stewart.

Nur die ersten 15 Athleten erhielten eine Platzierung, Platz 16 geht geteilt an Bola Ojex und Steve Thayer mit je 80 Punkten.

Die offiziellen Scorecards findest du hier:

http://www.ifbbpro.com/all-categories/results/2020-tampa-pro-scorecards/

Preisgelder der Men's 212

Wie bei Bodybuilding Wettkämpfen normalerweise üblich, wird auch in Tampa der Großteil des Preisgeldes in der Men’s Open ausgeschüttet. Vergleicht man die anderen Männerklassen, erhalten die Athleten der Men’s 212 Klasse nach der Men’s Open am meisten Preisgeld. Es werden allerdings nur 6.000 Dollar ausgeschüttet, wovon der Sieger die Hälfte (3.000 Dollar) erhält. Die andere Hälfte wird nur an den 2. und 3. Platzierten verteilt.

0
Preisgeld Total Men's 212
0
1. Platz Men's 212
0
2. Platz Men's 212
0
3. Platz Men's 212

Tampa Pro 2020: Men's Classic Physique

Der Sieger der Men’s Classic Physique der Tampa Pro 2020 ist Deontai Campbell.

Campbell konnte die Punktrichter mit einer guten Mischung aus Muskelmasse und Form überzeugen und sich mit 5 Punkten den ersten Platz klar sichern. Auch die Plätze 2 bis 5 wurden klar mit den bestmöglichen Punkten belegt. 

Auch die weiteren Platzierungen sahen die Punktrichter recht eindeutig, lediglich die Plätze 11 und 12 trennen nur 3 Punkte. Die Plätze 15 und 16 wurden punktgleich mit 80 Punkten von Gregg Russo und Keith Holmes belegt.

Die Vergleiche der Men’s Classic Physique und Preisverleihung

Endergebnisse Tampa Pro Men’s Classic Physique
1.Deontai Campbell
2.Divine Wilson
3.Christopher Hunte
4.Jose Marte
5.Ronald Gaup
6.Jason Theobald
7.Peter Sciallo
8.Scott Dennis
9.Theodore Atkins, Jr
10.Brock Stockton
11.Josh Sanker
12.Miguel Dominguez
13.Aaron Sparenberg
14.Jason Orellana
15.Gregg Russo
16.Keith Holmes

Preisgelder der Men's Classic Physique

Die Men’s Classic Physique erfreut sich seit einigen Jahren einer steigenden Beliebtheit, was sich jedoch bisher kaum in den Preisgeldern widerspiegelt. So werden lediglich 3.500 Dollar Preisgeld insgesamt in dieser Klasse verteilt. Der Sieger erhält 2.000 Dollar, der zweite Platz bekommt 1.000, der drittplatzierte nur 500 Dollar.

0
Preisgeld Total Men's Classic Physique
0
1. Platz Men's Classic Physique
0
2. Platz Men's Classic Physique
0
3. Platz Men's Classic Physique

Tampa Pro 2020: Men's Physique

Endergebnisse Tampa Pro Men’s Physique
1.Andre Ferguson
2.Anthony Gilkes
3.Rashaud Watson
4.Corey Morris
5.Daniel Ammons
6.Charjo Grant
7.Tommy Clark
8.Brian Lloyd
9.Michael Anderson
10.Benquil Marigny
11.Clarence McSpadden
12.Drew Cullen
13.Reuben Joseph
14.John Sarmiento
15.Rodrick Clark
16.geteilter Platz, 25 Athleten

Preisgelder der Men's Physique

Ebenso wie die Men’s Classic Physique erhalten auch nur die Top 3 der Men’s Physique ein Preisgeld. Insgesamt sind es ebenfalls 3.500 Dollar und sind exakt gleich verteilt: 2.000 Dollar für den erste, 1.000 Dollar für den zweiten und 500 Dollar für den dritten Platz.

0
Preisgeld Total Men's Physique
0
1. Platz Men's Physique
0
2. Platz Men's Physique
0
3. Platz Men's Physique

Was bedeutet das für den Mr Olympia 2020?

Wie sicherlich beinahe jeder Bodybuildingbegeisterte mitbekommen hat, wurde der jährlich in Las Vegas stattfindende Mr Olympia 2020 aufgrund von Corona nach hinten verschoben. Eigentlich sollte der größte Bodybuilding Wettkampf der Welt vom 11.9. – 13.9.2020 stattfinden, wurde jedoch auf den 17.12. – 19.12.2020 verschoben.

Der Mr. Olympia ist im Gegensatz zur Arnold Classic beispielsweise kein Einladungs-, sondern ein Qualifikationswettkampf. Alle antretenden Athleten müssen sich also im Vorfeld zur Teilnahme qualifizieren.

Wer genau ist qualifiziert für Olympia 2020? Wenn weniger als 25 Qualifikationswettkämpfe ausgetragen werden (was durch Corona mehr als wahrscheinlich ist) wie folgt:

  • Die Top 5 des Mr. Olympia 2019
  • Die Sieger eines jeden qualifizierenden Wettkampfes
  • Die Top 3 der Punkteliste
Und genau hier wird es interessant: Da in diesem Jahr nur eine geringe Zahl von Wettkämpfen unter erschwerten Bedingungen stattfinden, könnte dies einige weniger bekannte Athleten mit normalerweise schlechteren Chancen in den Mr. Olympia spülen. Weniger Punkte könnten reichen oder ein Sieg bei einem Wettbewerb, wenn viele Kontrahenten einfach nicht anreisen können oder wollen.

Für die Men’s Open des Mr Olympia 2020 bedeutet das: Hunter Labrada ist durch seinen Sieg direkt qualifiziert, für die folgenden Plätze gibt es Punkte in der Liste. Tampa Pro ist ein Tier 2 Wettkampf (also sehr großer Wettkampf) und damit folgende Punkte:

  • Platz 2: 8 Punkte
  • Platz 3: 7 Punkte
  • Platz 4: 6 Punkte
  • Platz 5: 5 Punkte

STAND 18.8.2020:

Bereits für Mr Olympia 2020 qualifiziert:

Brandon Curry (USA)

William Bonac (Netherlands)

Hadi Choopan (Iran)

Dexter Jackson (USA)

Roelly Winklaar (Curacao)

Phil Heath (USA)

Cedric McMillan (USA)

Nathan DeAsha (UK)

Juan Morel (USA)

James Lewis (USA)

Hunter Labrada (USA)

Die momentanen Punktestände zur Qualifikation für den Mr Olympia 2020:

Lukas Osladil (Czech Republic), 10

Mamdouh Elssbiay (Egypt), 9

Regan Grimes (Canada), 8

Steve Kuclo (USA), 8

Iain Valliere (Canada), 8

Andrea Muzi (Italy), 7

Sergio Oliva, Jr (USA), 7

Dwayne Walker (USA), 7

An Nguyen (USA), 6

Phillip Clahar (USA), 6

Vahil Baharlou (Iran), 5

Han Jin Choi (Canada), 5

Ronald Gordon (USA), 5

Peter Boncardo (Canada), 4

Cody Montgomery (USA), 4

Marek Olejniczak (Poland), 2

Mokhmed El Emam (Russia), 2

Maxx Charles (USA), 2

Daniel Toth (Hungary), 1

James Hollingshead (UK), 1

 

Die Qualifizierten der anderen Klassen findest du hier:

http://www.ifbbpro.com/all-categories/oqs/2020-olympia-qualified-athletes-and-point-standings/

Zusammenfassung

Dies war also, könnte man so sagen, der erste große Bodybuilding Wettkampf in Zeiten von Corona-bedingten Einschränkungen. Ich möchte noch einmal eine kurze Zusammenfassung und meine Meinung zur Tampa Pro 2020 geben:

Men’s Open

Wenn man die Men’s Open betrachtet, gab es hier doch einige Überraschungen: Waren im letzten Jahr noch Größen und bekannte Gesichter wie Dexter Jackson, Luke Sandoe, Lukas Osladil oder Milan Sadek am Start, fehlten diese prominenten Namen. Lediglich Iain Valliere trat nach seinem Platz 3 im letzten Jahr erneut in der Spitzengruppe an. Patrick Moore wäre ein Kandidat für den Sieg gewesen, sagte aber wegen vermeintlicher Formschwäche bzw. nicht erreichter Topform ab. Dies öffnete die Tür für Hunter Labrada, der direkt in seinem 1. Profiwettkampf das Ticket für den Mr. Olympia lösen konnte. Für bisher nicht so erfolgreiche Athleten könnte dies die Tür für eine Olympiateilnahme weit aufgestoßen haben, da bis zum Platz 5 Punkte für die Qualifikation verteilt werden.

Men’s 212

Ich muss zugeben, dass ich aus dem Feld der Athleten niemanden außer George Peterson so richtig kenne oder näher im Blick habe. Dies liegt auch daran, dass ich persönlich die Offene Klasse aufgrund der schieren Muskelmasse der Teilnehmer und die Classic Physique aufgrund der klassischen Linien der Athleten reizvoller finde. Jedoch gehöre ich definitiv zu denjenigen, die George Peterson bereits beim Mr Olympia 2019 eher in der 212 Pfund Klasse gesehen haben. Er hat meiner Meinung nach für die Classic Physique zu viel Masse und sieht zu massiv aus. Und genau dies war in der Men’s 212 der Schlüssel zum Erfolg: Wie Hunter Labrada hat auch George Peterson bei seinem ersten Wettkampf (in diesem Fall nach Wechsel der Klasse) ungefährdet den Sieg eingefahren, wie ich finde nach den Bildern und Videos nach vollkommen zurecht.

Men’s Classic Physique

(in Kürze)

Men’s Physique

(in Kürze)

Ich werde diesen Beitrag in den nächsten Tagen und Wochen weiter ergänzen und aktualisieren. Ich hoffe, du hattest Spaß beim Lesen und würde mich freuen, wenn du mal wieder auf meinem Blog vorbeischaust.

Wenn dir dieser Beitrag gefallen hat, schau doch bei meinem Beitrag „Mr. Olympia 2019: Ergebnisse und Zusammenfassung“ vorbei und erfahre, wie der wichtigste Bodybuilding Wettkampf des Jahres 2019 verlief.

Du möchtest etwas über die Arnold Classic 2020 erfahren? Lies meinen Artikel „Arnold Classic 2020: Ergebnisse und Zusammenfassung„, den ich stetig für dich aktualisiere.

Dir hat dieser Artikel gefallen, du hast Anregungen oder möchtest etwas sagen?

Folge mir auf Social Media und schreibe einen Kommentar! Ich freue mich auf deine Meinung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.